finanzen.net zero Depot im Test

Finanzen.net ist die führende deutschsprachige Website für Finanzmarktnachrichten, interaktive Finanztools und unabhängige Finanzportale. Seit Anfang 2021 vertreibt Finanzen.net nun mit seinem Broker-Produkt "zero" ein besonders beliebtes Online-Depot mit Fokus auf das Trading von Aktien und ETFs an.


IMG
von Georg Hartmann
Mein Stil: Swing, Day, Volume. Mein Motto: Börsenerfolg ist ein Handwerk, keine Wissenschaft. Wer ein Meister werden will muss jahrelang lernen, üben, anwenden und dann wieder von vorn anfangen.

Der Broker wirbt mit 0€ Ordergebühren. Aber ob sich dieser Anbieter wirklich lohnt, oder im Vergleich zu anderen Brokern wie Trade Republic, Scalable Capital und Smartbroker nur ein schlechtere Alternative ist, lesen Sie hier.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Beim Handel mit Aktien & ETF mit einem Ordervolumen von 500 € oder mehr fallen 0 Euro Ordergebühren an. Wenn Sie Aktien für weniger als 500 Euro ordern, wird ein Mindestvolumenaufschlag von 1 Euro berechnet. Sparpläne sind allerdings davon ausgenommen: Sie sind immer kostenfrei!
  • Die Zero-App ist sehr einfach zu bedienen. Ihre klare und einfache Schnittstelle macht sie ideal für Anfänger und professionelle Nutzer.
  • Finanzen.net zero bieten über 300.000 Aktien, Anleihen, Fonds und Einlagenzertifikate an. Außerdem können Sie aus über 30 börsengehandelten Krypto-Fonds (ETPs) wählen.
  • Mit Zero können Sie Ihr Geld dank automatisierter Sparpläne für sich arbeiten lassen. Sie brauchen Ihr Geld nicht mehr auf der Bank zu lassen und Negativzinsen zahlen.
  • Sicherheit: Ihre Wertpapiere werden in einem sicheren Bankdepot aufbewahrt. Es ist außerdem durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt.

Positive Erfahrungen - Das mögen Kunden an Finanzen.net zero:

  • Sehr schnelle Depoteröffnung mit Smartphone
  • Schnelle Abwicklung zu aktuellen Kursen
  • Moderne Plattform sauber und übersichtlich
  • Bedienung einfach und selbsterklärend
  • Es wird kein Verwahrentgelt erhoben
  • Kundenservice ist in der Regel schnell
  • Keine Ordergebühren
  • Vorbildliche Abrechnungsbelege

Negative Erfahrungen - Das mögen Kunden an Finanzen.net zero nicht:

  • Depotübertragung dauert lange und sollte vom Kunden genau geprüft werden
  • Bei Depotübertrag werden keine steuerrelevanten original Kaufkurse mehr angezeigt (sind aber nach eigener Aussage richtig bei der Clearingstelle hinterlegt)
  • Handel nur zu gettex-Kursen möglich
  • Spread größer als gewohnt
  • Es erfolgt kein Eintrag ins Aktienregister und damit keine Einladung zur Hauptversammlung
  • Der Support scheint gelegentlich sehr lange für eine Antwort zu brauchen (Stand: 03.04.2022)

Handelsmöglichkeiten

Finanzen.net zero ist ein online Börsenmakler, der dir zudem die Möglichkeit bietet, in eine breite Palette von Anleihen und Optionsscheinen zu investieren.

Finanzen.net zero bietet die Handelsplattform für 6.500 Aktien aus 52 Ländern. Die Handelsplattform ist für den deutschsprachigen Markt optimiert und ermöglicht es Anlegern, mit nur wenigen Klicks zu investieren, zu handeln und Aktien zu überwachen.

Finanzen.net zero bietet seit Mai 2021 kostenlose Ordergebühren, d.h. eine gratis Flatrate auf alle seine Transaktionen über 500 Euro Ordervolumen an. Dafür wickelt finanzen.net zero den Aktienhandel komplett über "gettex", das elektronische Handelssystem der Börse München, ab.

Hier ist das Trading mit Aktien, ETCs, ETFs, Fonds, Optionsscheinen und Zertifikaten möglich.

Nicht handelbar sind Anleihen, CFDs, Futures, Optionen und Forex.

Gebühren

Der Karlsruher Internetbroker finanzen.net startete im Mai 2021 eine Null-Kosten-für-Transaktionen-Plattform für den Handel mit Wertpapieren. Finanzen.net macht sich dabei seine Erfahrung im Handel und Clearing von Wertpapieren zunutze. Aufträge werden gegen den auf der Plattform von Finanzen.net zero angezeigten Preis ausgeführt. Die Anleger zahlen keine Orderkosten für Transaktionen auf der Handelsplattform.

Der deutsche Online-Broker hat einen Weg gefunden, seinen Kunden vorteilhafte Konditionen zu bieten.

Die europäischen Online-Broker stehen nämlich in einem sehr harten Wettbewerb um neue Kunden. Und dank einer besonderen Vereinbarung verlangt finanzen.net zero von seinen Kunden nur eine geringe Gebühr. Anstatt herkömmliche "Provisionen" zu verlangen, erhält dieser Broker Rückvergütungen von den Handelspartnern. Das Ergebnis: Der Kunde zahlt quasi kein Geld mehr für die Transaktion.

Fonds im Angebot

Die Online-Anlageseite Finanzen.net zero bieten auch eine breite Palette von Fonds verschiedener Gesellschaften an, wie Morgan Stanley und Flossbach von Storch. Diese Fonds sind alle ohne Ausgabeaufschlag und Provisionen. Mehr als 4.000 Fonds können ohne Ausgabeaufschlag gekauft werden.

ETF und Aktien im Sparplan

Finanzen.net Zero bietet eine Vielzahl von Sparplänen an, die es Ihnen ermöglichen, Geld zu sparen, ohne dass Ihnen Gebühren entstehen. Diese Sparpläne sind ideal für diejenigen, die in verschiedene Arten von Vermögenswerten investieren möchten. Bei diesem Anbieter können nur Sparpläne von mindesten 25 Euro eingerichtet werden. Auch ist nur der Kauf einer vollen Aktie möglch, es gibt keine Stückelungen.

Optionsscheine & Zertifikate

Zero bietet auch eine große Auswahl an Derivaten, darunter Optionsscheine und Einlagenzertifikate. Unabhängig davon, welche Art von Strategie Sie umzusetzen versuchen, Finanzen.net zero haben eine Vielzahl von Produkten von führenden Finanzunternehmen wie Goldman Sachs, HVB und onemarkets, welche ohne Gebühren und Nebenkosten gehandelt werden können.

Handeln mit Kryptos

Auch Krypto-ETCs können Kunden bei Finanzen.net zero kaufen. Durch die Partnerschaft mit Coinshares kann Zero den provisionsfreien Handel mit verschiedenen Kryptowährungen wie Ethereum, Bitcoin und Litecoin anbieten. Diese Produkte basieren auf den physischen Einlagen dieser Währungen.

Fair-Use-Policy erklärt

Finanzen.net zero erhält seine Einnahmen von seinen Handelspartnern durch den Verkauf des Orderflows und verlangt daher von seinen Kunden, dass sie aktiv Handel treiben. Daher sind bestimmte Arten von Nutzern ausgeschlossen.

  • Um die Plattform nutzen zu können, müssen Sie zunächst regelmäßig Handel treiben. Diese Regel gilt sowohl für reguläre als auch für Sparkonten.
  • Die regelmäßige Durchführung wirtschaftlich nicht kohärenter Transaktionen verstößt gegen die Fair-Use-Politik des Unternehmens. Aus der Sicht des Anbieters sind diese Geschäfte unrentabel, wenn sie nur für kurze Zeit getätigt werden und keinen oder nur einen geringen Gewinn abwerfen sowie nicht in der Lage sind, einen stetigen Einkommensstrom aufrechtzuerhalten.
  • Nicht zugelassen ist externe Software, die den Hochfrequenzhandel oder den Handel automatisieren kann. Zero Depot ist eine auf Privatanleger ausgerichtete Plattform.
  • Illegale Aktivitäten wie das Ausnutzen der geringen Preisbewegungen und der Latenzzeit von Transaktionen stellen ebenfalls einen Verstoß gegen die Regeln der Plattform dar.
  • Wenn Sie gegen die Bedingungen der Vereinbarung verstoßen, wird Zero Sie zunächst benachrichtigen. Wiederholte Verstöße können zur Kündigung durch den Anbieter führen.

Fragen und Antworten zum Finanzen.net zero Depot

Wer steckt hinter Finanzen.net?

Finanzen.net ist ein Finanzportal, das im Jahr 2000 von der Axel Springer SE gegründet wurde. Es ist eine Tochtergesellschaft des Unternehmens. Es bietet eine Vielzahl von Marktdaten und Analysetools. Außerdem bietet es ein Wertpapierdepot über die Onvista Bank an.

Wie gut ist Finanzen.net Zero?

Einer der beeindruckendsten Kommentare zu Finanzen.net ist seine Benutzerfreundlichkeit. Sie beschreiben, wie einfach es ist, die Website und die App zu nutzen. Die Trades werden schnell und zuverlässig ausgeführt.

Ist Finanzen.net Zero wirklich kostenlos?

Im Gegensatz zu anderen Plattformen werden bei Finanzen.net Zero keine Gebühren für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren erhoben. Auch für die Ausübung von Zertifikaten und Optionsscheinen fallen keine Provisionen an.

Welche Bank steckt hinter dem Finanzen.net Zero Broker?

Finanzen.net zero ist eine völlig unabhängige Plattform. Die Depot- und Kontoführung erfolgt durch die Investmentbank Baader Bank AG. Udo Baader ist seit 1983 eine führende Persönlichkeit in der Wertpapierhandelsbranche und Gründer des Unternehmen. Es ist ihm gelungen, einen erfolgreichen Market Maker für über 800.000 Wertpapiere aufzubauen und zu betreiben.

Das Finanzdienstleistungsunternehmen, unter dem Finanzen.net Zero lizenziert ist, ist DonauCapital Wertpapier. In vielen Vertragsunterlagen wird auch auf DonauCapital und die Bank verwiesen.

Wie verdient Finanzen.net Zero Geld?

Um seinen Kunden den kostenlosen Handel zu ermöglichen, erhält Finanzen.net Zero Rückvergütungen von seinen Handelspartnern. Jede Order und jeder Trade wird damit an den Liquiditätsprovider verkauft. Dies wird als "Kick-Back" bezeichnet. Andere Plattformen hingegen verlangen für die Ausführung von Aufträgen nach wie vor Gebühren, um ihre Kosten zu decken. Finanzen.net Zero macht sich dies zunutze, indem es die Kosten für seine Kunden senkt.

Wie hoch sind die Kosten für ein Depot bei Finanzen.net Zero?

Für das Depot bei diesem Broker fallen keine laufenden Kosten an.

Wie viel kostet ein Übertrag zu Finanzen.net Zero?

Nach der Eröffnung eines Wertpapierdepots bei Finanzen.net Zero können Sie die Wertpapiere problemlos von einer Bank zur anderen übertragen. Dieser Depotübertrag ist kostenlos und kann in wenigen Minuten erledigt werden.

Alle Wertpapiere, die auf Finanzen.net zero gehandelt werden können, dürfen übertragen werden. Es können jedoch nur ganze Stücke und keine Bruchteile übertragen werden. Wenn das Konto voll ist, können die Steuertöpfe und Verluste übertragen werden.

Um die Wertpapiere übertragen zu können, müssen Sie zunächst ein Wertpapierdepot auf Ihren Namen einrichten. Auch Auslandsübertragungen sind nicht zulässig.

Wenn Sie ein in Deutschland geführtes Depot zu Finanzen.net Zero übertragen, ist die Gebühr kostenlos. Eine Übertragung auf einen ausländischen Broker oder ein Konto, das nicht auf Ihren Namen lautet, ist jedoch nicht möglich.

Lernen Sie, bevor Sie ein Konto eröffnen

Bevor Sie in Aktien investieren, ist es wichtig, dass Sie sich über die verschiedenen Aspekte des Marktes informieren. So können Sie fundierte Entscheidungen über den Kauf und Verkauf von Wertpapieren treffen.

Bevor Sie in den Aktienmarkt investieren, sollten Sie einige Grundregeln beachten. Dazu gehören die richtige Aufteilung des Vermögens, welche Wertpapiere Sie in Ihrem Portfolio haben sollten und was Sie beim Kauf und Verkauf von Aktien erwarten können.

Hinweise (Hier klicken um sie einzublenden)

a Das hochgestellte (a) ist ein von uns markierter Affiliate-Link. Wir profitieren in irgendeiner Weise finanziell durch einen Klick auf diesen Link. Nur so können wir diese Webseite betreiben.

Risikohinweise